Apfelroute

Rücksicht macht Wege breit

Die zahlreichen Wirtschaftswege in der Region bieten zu Fuß oder mit dem Fahrrad spannende Einblicke in die das größte Obst- und Gemüseanbaugebiet Nordrhein-Westfalens. In den Plantagen und auf den Feldern wird das ganze Jahr über fleißig gearbeitet. Dabei nutzt der landwirtschaftliche Verkehr intensiv die Wirtschaftswege. Für ein positives Miteinander aller Wegenutzer ist deswegen gegenseitige Rücksichtnahme sehr wichtig.

Wir haben daher gemeinsam mit der Landwirtschaftskammer NRW einen kleinen Ratgeber für das Miteinander auf Feld und Flur erarbeitet. Die bekannte Illustratorin Charlotte Wagner aus Dortmund hat die Szenen unterhaltsam aufbereitet. Nehmt Rücksicht aufeinander!

apfel_knigge_titel_quadratisch
aapfel_kinigge_rucksicht_cmyk (Mittel)

Rücksicht macht Wege breit

Als Radler, Wanderer oder Spaziergänger nutzt ihr oft die gleichen Wege, die den Landwirten als Arbeitswege dienen. Wenn ihr großen Landmaschinen begegnet, ist es für euch häufig einfacher, zu Fuß oder mit dem Fahrrad auszuweichen. Große Gespanne haben lange Bremswege und können bei Ausweichmanövern auf das Bankett umkippen oder steckenbleiben.

Fairness und Kommunikation beiderseits sind hier besonders wichtig!

Sauber bleiben

Weggeworfener Müll schadet nicht nur der Natur, sondern kann auch die landwirtschaftlichen Maschinen beschädigen oder die Ernte verschmutzen.

Bitte nehmt euren Müll wieder mit oder werft ihn in einen der zahlreichen Abfallbehälter entlang der Wege.

Unser Tipp: Verwendet für Ausflüge wiederverwendbare Dosen und Flaschen. Ihr vermeidet Müll und die Trinkflaschen könnt ihr bei Bedarf unterwegs bei vielen Betrieben kostenlos mit Trinkwasser auffüllen.

aapfel_knigge_muell_cmyk (Mittel)
aapfel_knigge_hunde_cmyk (Mittel)

Vierbeinige Freunde

Bitte passt auf, dass eure vierbeinigen Freunde nicht in die Anbauflächen für Obst-, Gemüse und andere Feldfrüchte laufen.

Dadurch können Lebensmittel zerstört oder durch deren Hinterlassenschaften stark verschmutz werden. Auch schreckhafte Weidetiere freuen sich über aufmerksame Hundebesitzer.

Frisch vom Feld

Saftige Äpfel, leckerer Spargel, frische Erdbeeren: Bestimmt hattet ihr auch schon einmal Lust euch am Wegesrand zu bedienen.

Bitte bedenkt: Die Produkte sind das Eigentum und die Lebensgrundlage unserer Landwirte. Kauft daher euer Obst und Gemüse bitte einfach reif, sauber und frisch geerntet in einem der zahlreichen Hofläden der Region.

Eine Auswahl der Hofläden in der Rhein-Voreifel findet ihr zum Beispiel hier.

aapfel_knigge_diebstahl_cmyk (Mittel)

Weitere Infos und Ansprechpartner

Alle Ratschläge erhaltet ihr auch als Faltblatt (PDF). Gerne könnt ihr dieses für euch oder als Auslage für eure Kunden bei uns kostenlos bestellen. Bitte schreibt dazu einfach eine kurze Mail an info@apfelroute.nrw.

Weitere Informationen rund um das Thema erhaltet ihr außerdem von unserem Kooperationspartner:

Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen
Kreisstelle Rhein-Sieg-Kreis
Gartenstraße 11
50765 Köln-Auweiler
0221 / 5340-100
rheinkreise@lwk.nrw.de
www.landwirtschaftskammer.de